Partner im Best of Home Netzwerk
Anzeige:

Montage von Lampen – Eine Anleitung mit Tipps

Montage von Lampen – Eine Anleitung mit TippsMit Lampen schaffen wir Licht in den Wohnräumen. Für die Beleuchtung stehen vielerlei verschiedene Lampenausführungen zur Auswahl, wie z.B. Deckenlampen, Schienensysteme, Wandlampen und viele mehr.

Natürlich gibt es Lampen, die einfach nur in einer Steckdose eingesteckt werden müssen und sofort brennen. Doch diese bilden eher die Ausnahme. Die Lampenmontage mit Elektroinstallation bildet die gängige Version in den Haushalten.

Der Heimwerker kann heute ohne größere Vorkenntnisse problemlos selbst eine Lampe montieren. Hierzu müssen lediglich ein paar Grundkenntnisse der Elektronik erworben werden:

  1. Grundsätzlich muss vor jeder elektronischen Arbeit der Strom ausgeschalten werden. Hierzu kann entweder ein einzelner Stromkreis, oder noch sicherer der Hauptstromkreis (FI-Schalter) ausgeschalten werden.
  2. Ein Stromkabel besteht innwendig aus drei farbigen Drähten, deren Bedeutung in der Erdung (grün/gelb), der Phasenleiter (braun oder schwarz) sowie in der Neutralleiter (blau) liegen.
  3. Die Stromkabel können vorab immer auf Funktionsfähigkeit überprüft werden. Im Baumarkt ist hierfür spezielles Werkzeug in unterschiedlichsten Ausführungen erhältlich.
  4. Normalerweise erfolgt ein Lampenanschluss an bereits vorhandene Stromkabel und mit Hilfe von Schraubklemmen.
  5. Vor einem Bohren in Wände oder Decken sollten mit einem speziellen Leitungs- oder Metallsucher vorhandene Leitungen ausfindig gemacht werden.

Lampenmontage

Egal, ob es sich um eine Wandlampe oder eine Deckenlampe handelt, sollte vor dem Elektroanschluss die Befestigung der Lampe weitgehend vorbereitet werden. Aber auch hierbei muss man unbedingt den Stromkreis ausschalten, denn in Lampennähe könnte irrtümlicher Weise ein Stromkabel angebohrt werden.

Generell gilt bei der Befestigung, insofern man die genaue Lage der Stromkabel nicht kennt, niemals in direkter Linie bohren. Etwas schräg versetzt ist weitaus ungefährlicher. Herkömmliche Lampen benötigen in der Regel Hakenschrauben oder Wandhaken. Bei Lampen aus dem Fachhandel sind diese Utensilien bereits im Lampenpaket enthalten.

Hat man sich für ein Schienenseilsystem entschieden, muss der Trafo beim Stromkabel montiert werden. Die Seilspannung kann auch später noch erfolgen. Bei starren Schienensystemen müssen die Zusatzhalterungen ebenfalls bereits im Vorfeld angebohrt werden.

Lampeninstallation

Bei der Installation von Lampen kann man nach einer gewissen Grundregel verfahren:

Zuerst einmal verwendet man Schraub-/Lüsterklemmen. Diese erleichtern die Arbeit und gewährleisten mehr Sicherheit. Jedes Farbkabel wird dabei an eine eigene Lüsterklemme angeschlossen. Hierfür werden die kleinen Schrauben mittels Schraubenzieher leicht ausgeschraubt, der Kupferdraht des Farbkabels etwas mit einem Messer befreit und eingeführt. Danach muss die Schraube wieder angezogen werden.

Weiterhin sind bei allen Markenlampen die Kabel ebenso farbig ausgestattet, wie die des vorhandenen Elektrokabels. Dies bedeutet, dass man nur die beiden Farben gegengleich miteinander an der Lüsterklemme verbinden muss und schon wäre die Lampeninstallation perfekt.

Ist dies einmal nicht der Fall, sollte man das Erdungskabel mittig ansetzen. Meist steht dann ein L oder P, das für den Phasenleiter gedacht ist und ein N oder eine 0, die für den Nullleiter stehen. Ebenfalls kann es vorkommen, dass für das Erdungskabel keine Lüsterklemme vorgesehen ist, sondern ein metallischer Kontaktpunkt – zumeist eine Schraube – an der es festgemacht werden muss.

Bei Halogenspots, die meist in Decken integriert werden, muss der Trafo vielmals vorab angeschlossen werden. Die Spots selbst werden oftmals im Stecksystem am Trafo angebracht und dann innerhalb der Decke verteilt.

Inbetriebnahme

Ist die Lampeninstallation abgeschlossen, werden oft Dekordeckel angeschraubt und die restliche Montage abgeschlossen bzw. es erfolgt eine Ausrichtung von Strahlern und dergleichen.

Dann müssen die Lampen noch mit Glühlampen, Halogenstecklampen, Strahler, usw. bestückt werden. Bei Schienensystemen werden die zugehörigen Einzellampen nach Beschreibung angebracht. Die Ausführungen sind hier in großer Vielfalt erhältlich, funktionieren jedoch generell über Kontaktpunkte. Dies bedeutet, dass nur ein leichtes Anschrauben notwendig ist oder sogar nur ein bloßes Einhängen.

Sind alle Montage- und Installationsarbeiten gewissenhaft abgeschlossen, kann der Strom wieder hinzugeschaltet werden. Durch Betätigung des Lichtschalters müsste die Lampe aufleuchten, wenn die Installation erfolgreich war.

Demnächst: LED Lampen installieren

In letzter Zeit beschäftigen wir uns übrigens immer mehr mit dem Thema LED und sogenannten LED Lampen. Die haben nicht nur einen geringen Stromverbrauch, man kann Sie dank Ihrer Flexibilität auch für die verrücktesten Installationen einsetzen. In einem tollen Shop, speziell für LED Lampen, haben wir uns jedenfalls schon mal mit dem Basis-Material eingedeckt und werden demnächst darüber berichten. Seien Sie also gespannt!

zurück